Relative Strength Index – RSI

Der RSI ist ein Oszillator, der in einer festen Spanne ( 0 – 100) pendelt.
Im RSI wird das Verhältnis der Aufwärts- zu den Abwärts-Schlusskursen innerhalb des Betrachtungszeitraums berechnet.

Berechnung

\( wenn \ C_t > C_{t-1} \ dann \ UP_t \ =\ C_t – C_{t-1} \ und \ DO_t\ =\ 0 \)
\( wenn \ C_t < C_{t-1} \ dann \ UP_t \ =\ 0 \ und \ DO_t\ =\ C_{t-1} – C_{t}\)
\( wenn \ C_t = C_{t-1} \ dann \ UP_t \ =\ 0 \ und \ DO_t\ =\ 0\)

Hiermit wird die Relative Stärke definiert als:

\( RS = \frac { EMA^n ( UP_n )} { EMA^n ( DO_n ) } \)

oder

\( RS = \frac { SMA^n ( UP_n )} { SMA^n ( DO_n ) } \ \)( Variante laut Cuttler )

Zuletzt wird der RSI berechnet:

\( RSI = 100 – \frac { 100 } { ( 1 + RS ) } \)